Pharmaunternehmen Acino soll verkauft werden

Das Baselbieter Pharmaunternehmen soll an zwei ausländische Beteiligungsfirmen verkauft werden. Die Investoren wollen den Standort in Aesch aber weiterführen.

Blick auf das Baselnbieter Pharmaunternehmen Acino Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hauptsitz des Pharmaunternehmens Acino zVg

Zwei Beteiligungsgesellschaften aus dem Ausland haben Interesse am Kauf des Baselbieter Pharma-und Generikaunternehmen Acino. Sie bieten 400 Milllonen Franken für den Kauf des börsenkodierten Unternehmen.

Der Verwaltungsrat von Acino begrüsst eine Übernahme. Durch die erhöhten finanziellen Mittel habe das Unternehmen bessere Wachstumschancen. An der operativen Tätigkeiten in der Schweiz und in Deutschland solle sich durch den Verkauf nichts ändern. Das Aescher Unternehmen beschäftigt zur Zeit 780 Mitarbeiter und hat im letzten Jahr einen Umsatz von 250 Millionen Franken erwirtschaftet.