Zum Inhalt springen

Basel Baselland Philipp Schoch ist neuer Baselbieter Landratspräsident

Der grüne Politiker wurde mit dem Spitzenresultat von 78 bei 80 gültigen Stimmen gewählt. Er politisiert seit 2003 im Baselbieter Parlament.

Portraitaufnahme von Philipp Schoch
Legende: Der neue Landratspräsident Philipp Schoch zVg

Philipp Schoch präsidiert das Baselbieter Kantonsparlament im Amtsjahr 2016/2017 und ist damit für ein Jahr höchster Baselbieter. Der 1973 geborene Pratteler ist seit 13 Jahren im Landrat und präsidierte lange dessen Umweltschutz- und Energiekommission. Beruflich leitet Schoch die Notfallpflege am Kantonsspital Baselland in Liestal. An der Spitze des Landrates löst er den Grellinger CVP-Landrat Franz Meyer ab.

In seiner Antrittsrede kündigte Philipp Schoch an, dass er das Baselbiet selbstbewusst vertreten wolle: «Unserem Kanton geht es derzeit finanziell nicht so gut, das heisst aber nicht, dass wir keine Stärken hätten oder dass wir uns sogar verstecken müssten.»

Thomas Weber Regierungspräsident

Weber wurde mit 81 von 83 gültigen Stimmen gewählt - ein Zettel war leer und damit ungültig. Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektor Thomas Weber (SVP) aus Buus löst als Regierungschef Finanzdirektor Anton Lauber aus Allschwil ab. Weber mit Jahrgang 1961 war 2013 in die Kantonsexekutive gewählt worden.

Sabine Pegoraro Regierungs-Vizepräsidentin

Mit 67 Stimmen wurde Baudirektorin Sabine Pegoraro ins Amt der Regierungs-Vizepräsidentin gewählt. Ihr Wahlresultat war mit 67 von 73 gültigen Stimmen nicht glänzend. Nicht alle 90 Stimmberechtigten waren anwesend; unter anderem fehlten auch mehrere Freisinnige. 10 Wahlzettel wurden zudem leer eingelegt. Die 1958 geborene Pfeffingerin ist seit 2003 in der Regierung und wurde in letzter Zeit wegen ihrer Amtsführung auch kritisiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.