Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Philippe Bischof: «Von laisser-faire kann nicht die Rede sein»

Der Basler Kulturchef wehrt sich gegen den Vorwurf, dass seine Abteilung bei den Museen «laisser-faire» kultiviere. Er anerkennt jedoch, dass die Vorkommnisse beim Historischen Museum nicht hätten passieren dürfen und das Departement daraus Lehren ziehen muss.

Philippe Bischof spricht an einer Pressekonferenz
Legende: Basler Kulturchef Philippe Bischof nimmt Stellung zu Vorwürfen der GPK in Sachen Historisches Museum Basel. Juri Weiss

«Wir versuchen im Spannungsfeld zwischen Selbstständigkeit und Aufsicht eine gute Praxis zu leben», so Philippe Bischof. Dass es im Historischen Museum zu einem personellen und finanziellen Debakel gekommen ist, sei «höchst bedauerlich». Es sei nun wichtig, die richtigen Lehren aus den Vorkommnissen zu ziehen. «Wir haben Kontrollmechanismen ausgebaut oder verfeinert.»

Rückblickend wisse man, dass beim Historischen Museum schneller hätte reagiert werden sollen. «Ich hätte misstrauischer sein müssen. Da habe ich etwas für die Zukunft gelernt.»

Ich hätte misstrauischer sein müssen.
Autor: Philippe BischofLeiter Abteilung Kultur

Momentan erarbeitet das Präsidialdepartement ein neues Museumskonzept. Die Vorkommnisse beim Historischen Museum haben Einfluss auf diese Strategie. «Wir wollen die Verantwortlichkeiten noch genauer benennen», so Bischof.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.