Rätselhafte Stromunterbrüche auf den Basler Tramlinien

Am Montagvormittag ist es erneut passiert: Das Tram der Linie 6 blieb wegen eines Stromunterbruchs stehen. Zwischen den Haltestellen Habermatten und Riehen Grenze ging nichts mehr. Und das ist jeweils nicht nur für die Passagiere unangenehm.

Blick auf ein fahrendes Tram Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die BVB kämpft mit Stromproblemen auf der Linie 2 und 6. Keystone

Insgesamt achtmal blieben die Trams der Linie 6 und 2 in den letzten drei Monaten im Umfeld der Haltestelle Eglisee stehen. Wie Benjamin Schmid, Mediensprecher der BVB, gegenüber dem Regionaljournal Basel von Radio SRF sagt, springt immer wieder ein Sicherungssystem an, das den Strom unterbricht. Wie es dazu kommt, sei unklar. Dies habe dann den Unterbruch zur Folge.

«  Wir haben das Problem noch nicht gefunden.  »

Benjamin Schmid
Mediensprecher BVB

Die BVB analysieren darum zusammen mit den IWB, wo das Problem liegt. Dabei stochern die beiden Regiebetriebe allerdings im Moment tief im Dunkeln. Ein Grund könne aber klar ausgeschlossen werden, sagt Schmid: Es gebe keinen Zusammenhang zu den Bauarbeiten, die momentan an der Äusseren Baselstrasse stattfinden.

Bus-Ersatze sind aufwändig

Bleibt eine Tram stehen, ist das nicht nur für die Passagiere ein Ärgernis sondern auch für die BVB selbst. Innerhalb kürzester Zeit müssen sie nämlich einen Bus-Ersatz organisieren. Das ist nicht nur kostspielig sondern auch aufwändig: Dies weil es nicht bloss zusätzliche Busse braucht. Sondern auch Buschauffeure, die in diesem Fall extra aufgeboten werden müssen.