Schulterschluss der Basler Bürgerlichen ist perfekt

Als letzte Partei sagte am Mittwoch Abend die CVP klar Ja zu einer gemeinsamen Liste aller vier bürgerlichen Kandidaten - auch mit dem Kandidaten der SVP.

Andrea Strahm im Portrait Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: CVP-Präsidentin Andrea Strahm hat sich bereits vor der Parteiversammlung für Lorenz Nägelin ausgesprochen. SRF

Die Zustimmung der CVP-Basis war klar: Nur drei Mitglieder sprachen sich gegen eine gemeinsame Liste mit dem Kandidaten der SVP aus, 41 stimmten dafür. Noch vor fünf Jahren hatte die CVP-Basis den Plänen der bürgerlichen Partei-Präsidenten einen Strich durch die Rechnung gemacht und den gemeinsamen Ständerats-Kandidaten Sebastian Frehner von der SVP verhindert.

«Lorenz Nägelin ist bestimmt ein Kandidat, der als moderater Politiker bei der CVP gut ankommt», sagt Partei-Präsidentin Andrea Strahm. Sie glaubt aber, dass es vor allem die SVP selber ist, die in den letzten Jahren als Partei moderater geworden sei. Strahm ist auch überzeugt, dass die CVP-Stammwählerschaft diese Zustimmung zum bürgerlichen Schulterschluss goutiert. «Wir hatten immer wieder Kritik, dass wir das bisher nicht gemacht haben.»