Sm'Aesch-Pfeffingen steht unter Druck

Die Stimmung bei den NLA-Volleyballerinnen ist gedrückt nach der bislang schwachen Saison.

Die Volleyballerinnen von Sm'Aesch-Pfeffingen stehen unter Druck (von links: Kerley Becker und Dominika Jarotta). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Volleyballerinnen von Sm'Aesch-Pfeffingen stehen unter Druck (von links: Kerley Becker und Dominika Jarotta). Keystone

Die Volleyballerinnen von Sm'Aesch-Pfeffingen haben ihre Saisonziele verpasst. In der Meisterschaft konnten sie sich nicht für die Finalrunde der Nationalliga A qualizieren und im Schweizer Cup sind sie schon ausgeschieden. Wenigstens gab es nun am Samstag einen Lichtblick. In der Abstiegsrunde gewannen die Baselbieterinnen gegen Toggenburg 3:0.

Dennoch zeigten die vergangenen Wochen, dass bei Sm'Aesch-Pfeffingen eine gewisse Unruhe herrscht. In der Öffentlichkeit wurde die Arbeit von Trainerin Jana Surikova hinterfragt - einige Spielerinnen äusserten sich kritisch. Die Trainerin selber will im Moment nicht sagen, ob sie beim Baselbieter Verein bleiben möchte.