Sonnenschein brachte Menschen an die Basler Herbstmesse

Die älteste Herbstmesse der Schweiz ging am Sonntagabend zu Ende. Mehr als eine Million Besucherinnen aus dem In- und Ausland haben die Basler Herbstmesse in diesem Jahr besucht. Die Organisatoren sind zufrieden.

Messe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine Million Besucherinnen und Besucher haben die Basler Herbstmesse besucht. SRF

Vor allem das schöne Wetter habe dazu beigetragen, dass viele Leute die Basler Herbstmesse besucht hätten, sagt Daniel Arni, Leiter Messen und Märkte Basel-Stadt. Er fasst die 544. Ausgabe so zusammen: «Gute Stimmung, viele Leute und die Bahnen sind gut angekommen.»

«  Jeder muss selber entscheiden wie viel Geld er für Bahnen ausgeben will. »

Daniel Arni

Die Bahnen sind zwar gut angekommen, trotzdem wurde immer mal wieder Kritik laut bezüglich der Preispolitik. Zehn Franken kostet zum Beispiel ein einmaliger Fall vom Freefall-Tower. Daniel Arni nimmt diese Kritik zur Kenntnis und entgegnet: «Die Preise sind in den letzten sieben Jahren nicht gestiegen.»

Kostenlos fahren, konnte man in diesem Jahr mit dem «Mäss-Bus», einem Shuttle, der die Messeorte: Kaserne, Messplatz und Halle 3 miteinander verband. Diese Neuheit sei gut angenommen worden, sagt Arni. Er sieht jedoch auch noch Verbesserungspotenzial.

Die Verantwortlichen sind mit der 544. Basler Herbstmesse zufrieden.

Polizei hatte es ruhig

Ähnlich tönt es bei der Polizei. Es sein ein ruhiger Messejahrgang gewesen. 23 Kinder suchten im Gedränge ihre Eltern, 8 Personen wurden festgenommen. Eine Person erhielt einen Platzverweis. In früheren Jahren sprach die Polizei bis zu 20 Platzverweise aus.

(Regionaljournal Basel, 06:32 Uhr)