Zum Inhalt springen

Spitalneubau in Arlesheim Das Siegerprojekt des Wettbewerbs steht fest

Die anthroposophische Klinik baut aus. Auf dem Campus soll es Platz für 100 Betten geben.

Visualisierung Neubau Klinik Arlesheim
Legende: Das Siegerprojekt des Wettbewerbs von den Architekturbüros Metron und Kopvol. ARGE Metron - Kopvol

In Arlesheim soll ein neues Gebäude der anthroposophischen Klinik entstehen. Der Neubau ersetzt die aktuelle Ita Wegman Klinik. Nachdem die Leitung das Bauvorhaben in einem öffentlichen Wettbewerb ausgeschrieben hat, steht nun das Siegerprojekt fest. Den Zuschlag erhalten hat das Gebäude «Schmetterling» von den zwei Architekturbüros Metron aus der Schweiz und Kopvol aus Holland.

Neubau und Sanierung

In den Neubau kommen eine ambulante und eine stationäre Abteilung unter anderem der inneren Medizin und Onkologie. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Haus Lukas, in dem sich die psychiatrische Abteilung befindet, wird es auf dem Campus der Klinik Arlesheim Platz für 100 Betten geben. Neben dem Neubau plant die Klinik auch, das Haus Lukas zu sanieren. Die Gesamtkosten betragen rund 70 Millionen Franken. Mit dem Neubau begonnen wird voraussichtlich Ende 2019.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.