Zum Inhalt springen
Inhalt

Sportgast Roland Heri - die Nr. 3 beim FCB neben Burgener und Streller

Der operative Chef des Clubs hofft, dass die Basler in der Super League bald wieder vorne mitreden können.

Roland Heri vor einer FCB-Aufschrift
Legende: Der operative Chef des FC Basel, Roland Heri Foto zVg

Von seinem Büro aus sieht er zumindest teilweise den St.Jakob-Park: Roland Heri, seit April dieses Jahres, operativer Chef des FC Basel.

Zu seinen Aufgabenbereichen gehört unter anderem die finanziellen Aspekte der Transfers, die für jeden Fussballclub so wichtig sind: «Meine sportliche Einschätzung ist da meist weniger gefragt» sagt der 59 jährige im Gespräch mit dem Regionaljournal Basel. Immerhin: falls es die Situation erfordere, könne man sich sehr gut vorstellen, in der Winterpause nochmals Geld für neue Spieler in die Hand zu nehmen. Im Moment gehe es sicher einmal darum, den Kontakt mit der Tabellenspitze nicht zu verlieren.

In Sachen E-Sports gehe man nicht auf Konfrontation mit den Fans der Muttenzerkurve sagt Heri zu einem anderen Thema: «Wir sind vielmehr im Dialog mit ihnen.» Man wolle in diesem Bereich Geld verdienen, aber das Geschehen auf dem Rasen habe klar Priorität.

(SRF1, Regionaljournal Basel; 17.30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Hofer (M. Hofer)
    Tja..... dann nehmt mal Geld in die Hand und versucht in der Winterpause neue "gute!!" Spieler zu kaufen. Fragt sich nur welche "guten" Spieler noch Bock haben bei diesem FCB, sprich unter dieser Führung/Leitung, zu spielen, dies dürfte eher ein schwieriges Unterfangen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen