Zum Inhalt springen

Header

Audio
150 Millionen für Berner Spitäler (22.01.2014)
abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Inhalt

Bern Freiburg Wallis 150 Millionen für Berner Spitalwesen

Der bernische Grosse Rat hat einen Rahmenkredit von rund 150 Millionen Franken im Spitalwesen genehmigt. Mit dem Geld sollen in diesem und im nächsten Jahr besondere Leistungen der Spitäler abgegolten werden.

Zu diesen Leistungen gehören medizinische Innovationen, ambulante Spitalversorgungsleistungen, Leistungen der integrierten Versorgung, ärztliche und pharmazeutische Weiterbildung sowie Vorhalteleistungen.

Diese Bereiche sind mit den medizinischen Fallkosten-Pauschalen nicht abgegolten, sind aber für die Gesundheitsversorgung wichtig. Das neue Spitalversorgungsgesetz ermöglicht dem Kanton, solche Leistungen zu finanzieren.

Allerdings will der Grosse Rat, dass die Gesundheitsdirektion pro Jahr fünf bis sechs Millionen Franken mehr in die Ausbildung junger Ärzte steckt. Mehr Kredit gibt es aber nicht. «Keine Ahnung, wie ich das mache. Aber das ist wohl mein Problem», seufzte Regierungsrat Philippe Perrenoud zum Schluss der Debatte.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?