Aarberg ist der Zeit voraus

Die Rathausuhr in Aarberg geht seit über 100 Jahren vor – und zwar exakt fünf Minuten. Eine Anpassung der Zeit kam nie in Frage. Auch nicht nach der dreiwöchigen Revision. Dies hätte in der Gemeinde für Aufregung und beim Glockengeläute für ein Durcheinander gesorgt.

Video «Schrumme Rathausuhr» abspielen

Schrumme Rathausuhr

2:15 min, aus Schweiz aktuell vom 6.11.2014

Schweizer Uhren stehen für ihre Präzision. Die Rathausuhr in der Berner Gemeinde Aarberg läuft präzise, jedoch geht sie seit eh und je fünf Minuten vor. Dementsprechend läuten auch die Glocken immer fünf Minuten zu früh. Die Aarberger haben sich daran gewöhnt und können sich nicht vorstellen, die Uhrzeit der Rathausuhr zu korrigieren. «So sind auch wir langsamen Berner jeweils pünktlich im Städtli», meint Susanne Gerber, die seit 45 Jahren dort wohnt.

«Die Kirche hatte das Sagen»

Dass die Rathausuhr versetzt läuft, habe mit der Kirche zu tun, erklärt der Aarberger Gemeindepräsident Fritz Affolter gegenüber SRF. «Damals war die Kirchgemeinde viel einflussreicher als die Einwohnergemeinde. Die Kirchgemeinde wollte nicht, dass ihr Glockengeläut Konkurrenz bekommt, und die Rathausuhr musste ins zweite Glied treten.»

Kirchturm mit Uhr Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Kirche ist Schuld an der verfrühten Rathausuhr. wikimedia/Dietrich Michael Weidmann

Seit Inbetriebnahme um 1890 läuft die Rathausuhr deshalb fünf Minuten daneben. In Aarberg habe man sich an die Tradition gewöhnt. «Es würde einen Aufstand geben, wenn man das wieder ändert», ist Affolter überzeugt. Mit einem Schmunzeln fügt er hinzu, dass auch er froh ist über den verfrühten Glockenschlag: «So sind bei wichtigen Sitzungen sicher alle pünktlich.»

Der Zahn der Zeit hat am Uhrwerk genagt und seine Spuren hinterlassen. Zuletzt wurde das Uhrwerk im Jahre 1988 revidiert, vor kurzem stand eine dreiwöchige Gesamtrevision an. Während dieser Zeit war das Uhrwerk in der Obhut von Turmuhren-Spezialist Oliver Baer aus Sumiswald. Er musste verschiedene Hebel und Lager ersetzen, Zahnräder schmieren, alle Teile gründlich reinigen und ein neues Uhrwerk einsetzen.

Dass die Glocken immer noch fünf Minuten zu früh schlagen, verletze seinen Berufsstolz nicht, verrät er mit einem Lachen. «Die Uhr läuft ganz genau fünf Minuten vor, das ist traditionell so bedingt. Es kränkt mich nicht, schliesslich läuft die Uhr, abgesehen von der Zeitverschiebung, präzise.»

Aarberg tickt normal

Auch wenn die Rathausuhr etwas anders tickt, ist Gemeindepräsident Fritz Affolter überzeugt, dass die Einwohner normal ticken. «Wir ticken, wie Berner eben ticken: langsam und gemütlich!» Trotzdem kann man behaupten, dass die Aarberger ihrer Zeit voraus sind. Auch wenn es nur fünf Minuten sind.

Schweiz aktuell, 19:00 Uhr