Wahlen Kanton Bern 2018 Allemann will vom Bundeshaus ins Berner Rathaus wechseln

Sie will also doch: SP-Nationalrätin Evi Allemann hat Lust, Berner Regierungsrätin zu werden. Das hat sie am Freitagmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter bekanntgegeben.

Evi Allemann im Interview. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Evi Allemann hat ihr Interesse für einen Sitz in der Berner Kantonsregierung kundgetan. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

4 Personen wollen in Regierung

Bisher haben vier Kandidatinnen und Kandidaten ihr Interesse für eine Kandidatur bekanntgegeben: Evi Allemann (SP), Christian Wasserfallen (FDP), Philippe Müller (FDP) und Markus Loosli (FDP).

Die Kandidatur von Evi Allemann (SP) kommt nicht überraschend: Die 38-jährige Bernerin gab schon Mitte Januar auf Anfrage bekannt, sie habe «ernsthaft Interesse» am Amt. Noch seien aber Gespräche mit der Familie und der Partei im Gang, sagte sie damals.

Mindestens zwei Sitze werden frei

2018 gilt es in der Berner Regierung mindestens zwei Plätze neu zu besetzen:

Der amtierende Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser (FDP) wird nicht mehr antreten. Auch die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin Barbara Egger (SP) tritt nicht mehr an.

«Ich bin bereit» ‏@eviallemann