Wegen Strukturwandel Bieler Innenstadt soll attraktiver werden

Die Stadtregierung plant ein Aktionsprogramm: Bieler Laden- und Liegenschaftsbesitzer sollen aufrüsten.

Blick von oben auf die Bieler Innenstadt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Bieler Innenstadt: Mehr Erlebnisse, mehr Aktionen, das wünscht sich die Stadtregierung. Keystone

Der Gemeinderat von Biel hat hohe Ziele: Die Innenstadt soll Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens sein. Gleichzeitig soll sie als Visitenkarte der Stadt attraktive Einkaufs- und Erlebnismöglichkeiten bieten. Dafür will der Gemeinderat verschiedene Massnahmen ergreifen:

  • Mit der Gründung einer IG Innenstadt sollen sich Laden- und Liegenschaftsbesitzer, aber auch Personen aus Kultur und Freizeit zusammenfinden und gezielt Aktionen lancieren.
  • Detailhändler sollen vermehrt Erlebnisangebote schaffen.
  • Gezieltes Marketing betreiben für den Detailhandel und die Erlebnisangebote.

Wie Stadtpräsident Erich Fehr sagt, sei der Strukturwandel in der Innenstadt nicht alleine ein Bieler Problem: «Das gibt es weltweit.»

Insbesondere die virtuellen Einkaufsmöglichkeiten hätten das Einkaufsverhalten der Bevölkerung verändert. Ihm schwebt deshalb ein Mix aus virtueller und realer Einkaufswelt in der Bieler Innenstadt vor: Läden, in denen der Kunde nebst bereits vorhandenen Produkten auch online Produkte bestellen und abholen kann.