Bystronic schickt Lehrabgänger nach China

Der Oberaargauer Maschinenbauer Bystronic schickt statt Manager drei Polymechaniker und zwei Automatiker für ein halbes Jahr ins Reich der Mitte.

Fünf junge Oberaargauer machen sich am Samstag auf den Weg nach China. Sie müssen sich in der chinesischen Millionen-Metropole Tianjin im Werk des Schweizer Mutterhauses beweisen. Was vor zwei Jahren nur mal eine Idee war, wird jetzt konkret.

Die drei Polymechaniker und zwei Automatiker schliessen in diesen Tagen ihre Lehre ab - und steigen gleich danach ins Flugzeug nach China.

Auf ihr Abenteuer haben sie sich Schritt für Schritt vorbereitet: In den letzten Monaten haben sie einen Chinesisch-Kurs besucht, in welchem sie ein paar Brocken Mandarin lernten - und vor allem viel über die chinesische Kultur.