Der erste Literatur-Gastprofessor ist in Bern angekommen

Der Berliner Schriftsteller David Wagner möchte den Blick der Berner Literaturstudenten auf ihren Alltag schärfen. Er ist der erste Literatur-Gastprofessor in Bern.

Oliver Lubrich und David Wagner Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Oliver Lubrich (Universität Bern) mit Gastprofessor David Wagner. SRF

Der Berliner Schriftsteller David Wagner möchte, dass die Berner Studenten ihre Stadt neu entdecken. «Die Studenten sollen lernen, Bern neu zu sehen. Und dann darüber schreiben», sagt David Wagner im Gespräch mit dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Wagner wird ein wöchentliches Seminar abhalten, für das sich 20 Studierende eingeschrieben haben. Er ist der erste Gastprofessor für Weltliteratur in Bern.

Die Universität Bern hat die Friedrich Dürrenmatt-Gastprofessur für Weltliteratur im vergangenen Herbst eingerichtet. Finanziert wird sie von der Stiftung Mercator Schweiz. Ziel der Universität Bern ist es, dass ein Austausch stattfindet zwischen Theorie und Praxis und zwischen den verschiedenen Wissenschaften. Die Lehrveranstaltung steht allen Studierenden der philosophisch-historischen Fakultät offen.

Zusatzinhalt überspringen

David Wagner

David Wagner wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt schrieb er einen autobiografisch geprägten Roman. In «Leben» erzählt er von seiner Lebertransplantation vor sieben Jahren. Für dieses Buch erhielt der 1971 geborene Autor im letzten Jahr den Preis der Leipziger Buchmesse.

Jeder Gastprofessor kann frei entscheiden, was er unterrichtet. So kämen Angebote zustande, die inhaltlich aktuell und kreativ seien, glaubt Oliver Lubrich von der Universität Bern. «Das der erste Gastprofessor auf ein Schreibseminar setzt, ist ein schöner Zufall».

Der deutsche Schriftsteller David Wagner bleibt bis im Mai. Wer nächster Gastprofessor wird, ist noch offen.