Die Ilfis ist gefährlicher als bisher gedacht

Bei Hochwasser könnte die Ilfis grosse Schäden verursachen. Weite Teile in der Region Langnau sind gefährdet.

Defekte Strasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bei einem Unwetter im August 2005 verursachte die Ilfis grosse Schäden. zvg

Eine hydrologische Studie zeigt, dass die Ilfis in der Region bei Unwettern mehr Wasser führen kann als bisher angenommen. Die fünf betroffenen Gemeinden Langnau, Signau, Trub, Trubschachen und Lauperswil haben deshalb die Gefahrenkarte angepasst.

Gemäss der neuen Karte liegen nun weite Teile des Talbodens entlang der Ilfis im Gefahrenbereich. Die Gemeinde Langnau will nun ein Hochwasserschutzkonzept ausarbeiten lassen. «Wir schauen, wo es beispielsweise Schutzdämme braucht», sagt Oliver Mischler von der Langnauer Bauverwaltung. Auch zu den Kosten soll das Konzept Aussagen machen.

Die neue Gefahrenkarte ist zurzeit erst für die Behörden und die Verwaltung verbindlich, für Grundbesitzer noch nicht. Das Recht verlangt aber, dass die Zonenpläne auf die Gefahrenkarten abgestimmt werden. Die Gemeinde Langnau will das im kommenden Jahr tun. «Bauen wird nicht unmöglich sein», sagt Bauverwalter Oliver Mischler. «Es gibt aber Einschränkungen.» Er macht ein Beispiel: «Lichtschächte dürften möglicherweise keine mehr gebaut werden.»