Die neue Brücke über die Aare ist geschlagen

Sie ist das eigentliche Herzstück des Bypass Thun Nord: Die Aarebrücke. Am Dienstag wurde offiziell der Brückenschluss gefeiert. Ende 2016 soll sie fertiggestellt sein.

Es ist ein imposantes Bauwerk (siehe Kasten), welches in den letzten zwei Jahren über der Aare bei Thun entstanden ist: Der nun fertiggestellte Rohbau der neuen Aarebrücke. Bis Ende 2016 soll die Brücke fertig sein – inklusive Brüstung und Belag.

Zusatzinhalt überspringen

Zahlen und Fakten

Die neue Brücke ist 541 Meter lang, 12,5 Meter breit und steht rund 15 Meter über der Aare. 13 Brückenpfeiler stützen das Bauwerk, welches aus zwei Fahrstreifen, zwei Radstreifen und einem Gehweg besteht.

Die Inbetriebnahme erfolgt allerdings erst im Frühling 2018, wie der Kanton Bern in einer Mitteilung schreibt: Zuvor muss auch der Strassenbau des Bypass Thun Nord in der Glättimüli und im Entwicklungsschwerpunkt Thun Nord fertiggestellt werden.

Auch für den Langsamverkehr

Die Brücke schliesst laut Communiqué eine bedeutende Lücke im Verkehrsnetz. Seit über 130 Jahren stehen dem aarequerenden Verkehr nur die Innenstadtbrücken und die 1882 primär für die Armeepferde erbaute Regiebrücke zur Verfügung.

Inzwischen queren rund 50'000 Personenwagen jeden Tag die Aare. Die neue Aarebrücke des Bypass Thun Nord steht mit Radstreifen und Gehweg ebenfalls dem Langsamverkehr zu Verfügung.