Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Die Patrouille Suisse fliegt in Meiringen

Die Jet-Kunstflugstaffel wird an der Feier zum 75. Jubiläum des Militärflugplatzes Meiringen in einer Fünferformation auftreten. Die Piloten sowie die zuständigen militärischen und politischen Stufen gaben nach dem Unfall vom 9. Juni in den Niederlanden für den bevorstehenden Auftritt grünes Licht.

Legende: Video Erste Flugshow seit Absturz abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.06.2016.

Nach dem Absturz, Link öffnet in einem neuen Fenster eines F-5 Tiger Kampfjets der Patrouille Suisse während eines Trainingsfluges für eine Flugshow in den Niederlanden, war fraglich ob und wann die Schweizer Jet-Kunstflugstaffel wieder auftritt.

Für den geplanten Auftritt an der Jubiläumsfeier in Meiringen vom 17. und 18. Juni gaben die Piloten und zuständigen Behörden am Dienstag grünes Licht. Allerdings wird die Patrouille Suisse nur in einer Fünferformation fliegen.

Pilot verletzt

Beim Auftritt in Meiringen wird der Pilot fehlen, der in den Niederlanden seine Maschine mit dem Schleudersitz verlassen musste. Er landete mit seinem Fallschirm in einem Gewächshaus und zog sich dabei eine Fraktur im Fussbereich sowie leichte Schnittwunden und Prellungen zu.

Da der Pilot für längere Zeit ausfällt, wird die Patrouille Suisse vorderhand nur als Fünferformation zu sehen sein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.