Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Die Ruhe im Sturm der Lauberhornrennen

Die internationalen Lauberhornrennen sind ein fester Bestandteil des Skiweltcups. Dazu gehören nicht nur das Abfahrtsrennen vom Samstag und der Slalom vom Sonntag, sondern auch ein riesiges Skifest. Aber es geht auch anders, wie ein Besuch im historischen Hotel «Bellevue des Alpes» zeigt.

Andreas und Silvia von Almen sind die Hüter der Belle Epoque – zumindest in ihrem Hotel «Bellevue des Alpes» auf der Kleinen Scheidegg. Das Haus auf 2070 Meter über Meer hat eine 170-jährige Geschichte. Es verfügt über eine historische Bausubstanz und über eine historische Inneneinrichtung.

Weil die Familie von Almen ihr Erbe bereits in der fünften Generation verwaltet und hegt, erhielt das «Bellevue des Alpes» 2011 die Auszeichnung «historisches Hotel des Jahres». Der Internationale Rat für Denkmalpflege lobte damals «die beispielhafte Erhaltung eines Hotels aus der Pionierzeit des Alpinismus und des Skisports». Dank dem Engagement der Familie sind die Gänge, die Säle, die Bar und die meisten Zimmer inklusive des Mobiliars im Zustand von 1929 erhalten geblieben. «Mit unserer Strategie habe wir eine Nische gefunden», sagt Hoteldirektor Andreas von Almen.