Die SP verliert in Bremgarten Gemeinderatssitz an die SVP

SVP, FDP und GLP waren erstmals mit einer Listenverbindung angetreten. 2011 hatten der SVP nur wenige Stimmen gefehlt.

In der Berner Vorortsgemeinde Bremgarten erobert die SVP einen Sitz im siebenköpfigen Gemeinderat zurück - zulasten der SP, die einen von drei Sitzen verliert.

  • Die Exekutive setzt sich neu aus 3 FDP, 2 SP, 1 GLP und 1 SVP zusammen.
  • Der SVP-Mann Ulrich Stähli eroberte den Sitz des abtretenden SP-Gemeinderates Werner Meile.
  • Ganz ohne Erfolg blieb die EVP, die erstmals zu den Gemeindewahlen antrat.

Auch das Gemeindepräsidium ist nun geklärt

Das Gemeindepräsidium von Bremgarten war bereits im November 2014 besetzt worden. In einer Kampfwahl setzte sich damals der Grünliberale Andreas Kaufmann gegen SP-Mann Andreas Schwab durch. Kaufmann war von bürgerlicher Seite portiert worden und wurde am Sonntag als Gemeinderat wiedergewählt - wie auch SP-Kontrahent Schwab.

Die ausserterminliche Wahl ein Jahr vor Ablauf der Legislatur war nötig geworden, weil der damalige Gemeindepräsident Dominique Folletête (FDP) aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Für ihn rückte im Gemeinderat Peter Magnaguagno nach, der vom Wahlvolk nun ebenfalls im Amt bestätigt wurde.