Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Ein bewegtes Bundesratsleben auf der Bühne

Der Berner Ulrich Ochsenbein hat die Anfänge der modernen Schweiz geprägt wie kaum ein anderer. Nun lebt er auf der Theaterbühne wieder auf.

Ulrich Ochsenbein wurde 1811 in Schwarzenegg bei Thun geboren. Der Jurist und Politiker gilt als einer der Gründerväter der Eidgenossenschaft. Er gehörte dem ersten Bundesrat an, wurde aber nach kurzer Zeit wieder abgewählt. (Klicken Sie sich oben durch sein Leben).

Nicht einmal Shakespeare hätte eine solche Geschichte besser erfinden können.
Autor: Peter LeuRegisseur

Sein Leben bietet also genug Stoff für ein Theaterstück. «Nicht einmal Shakespeare hätte eine solche Geschichte besser erfinden können», sagt Regisseur Peter Leu. «Ochsenbeins Leben war voller Dramatik.»

In weniger als zwei Stunden wird aus den 79 Lebensjahren des Politikers erzählt. Ein Erzähler, der gleichzeitig auch Ochsenbein spielt, spinnt den roten Faden und führt durch die Geschehnisse im 19. Jahrhundert.

«Für mich ist es eine dankbare Herausforderung, Ochsenbein von den verschiedensten Seiten zu zeigen», sagt Laienschauspieler Hans Witschi gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Um das Leben bühnentauglich zu machen, musste Autor Damian Zingg vieles weglassen. «Das hat wehgetan.»

Das Leben von Ochsenbein überrascht – und ist vielen unbekannt. «Ich schäme mich fast», meint eine Zuschauerin. «Ich kannte Ochsenbein vorher nicht.» Ein Mann pflichtet ihr bei: «Als Schweizer sollte man Ochsenbein einfach kennen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.