Tödlicher Verkehrsunfall Ein russisches Ehepaar stirbt am Col de la Forclaz

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Martigny sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ihr Auto geriet möglicherweise wegen des Schnees von der Strasse ab. Die beiden Kinder im Auto überlebten den Unfall.

Zerstörtes Auto im Wald. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Auto der russischen Familie kam von der Strasse ab und überschlug sich mehrmals. zvg/Walliser Kantonspolizei

Der 36-jährige Fahrer wollte bei einem Abstellplatz anhalten, teilte die Kantonspolizei Wallis am Sonntag mit. Dabei kam das Auto ins Rutschen und geriet von der Strasse ab. Es überschlug sich mehrmals, ehe es nach ungefähr 225 Metern im abschüssigen Gelände zum Stillstand kam.
Die unverzüglich aufgebotenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Lenkers feststellen. Die 37-jährige Beifahrerin erlag im Spital von Sitten ihren schweren Verletzungen. Die Kinder, ein 15-jähriges Mädchen und ein 11-jähriger Knabe, wurden mit einem Helikopter zunächst ins Spital von Sitten und anschliessend ins Inselspital in Bern transportiert. Sie befinden sich nicht mehr in Lebensgefahr.