Eishockey: Langnau im Stoss, Bern atmet auf, Freiburg am Boden

Am Samstag mussten Bern, Freiburg und Biel untendurch. Nur die Langnau Tigers verwandelten einen Rückstand in einen Sieg.
Am Sonntag funktionierte es in der Verlängerung für Langnau und Bern. Biel und Freiburg-Gottéron verloren erneut. Für Freiburg ist es die 11. Niederlage in Folge.

Langnau Tigers jubelten auch am Sonntag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zwei Siege gegen Gottéron in zwei Tagen ist nicht schlecht - die Langnau Tigers jubelten auch am Sonntag. Keystone

Nach der Overtime-Niederlage am Samstag zuhause gegen die Kloten-Flyers drehte der SC Bern am Sonntag auswärts den Spiess um: Die Berner gewannen nach Verlängerung 3 zu 2.

Gut im Stoss ist zurzeit offensichtlich der SC Langnau. Die Emmentaler bodigten auch beim Rückspiel die Freiburger Gäste mit 3 zu 2 in der Verlängerung. Zwei Siege in zwei Tagen tun gut am Ende der Tabelle.

Freiburg ist am Boden

Damit ist die 11. Niederlage in Folge für Gottéron eine Tatsache. Auch Biel musste sich gegen Genf-Servette in der Verlängerung mit 4 zu 5 geschlagen geben. Allerdings war die Niederlage nicht mehr so massiv wie am Vortag.