Elia Zurbriggen vor seinem Weltcup-Debüt

Der 22-jährige Sohn von Pirmin Zurbriggen startet in Adelboden zum ersten Mal in einem Weltcuprennen. Fahren will er dann «wie immer».

Elia Zurbriggen fährt auf einer Skipiste. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Elia Zurbriggen hofft auf viel Schwung im seinem ersten Weltcuprennen am Chuenisbärgli. Keystone

Sein Vater habe ihm geraten, «nicht zu viel zu wollen», sagt Elia Zurbriggen vor seinem ersten Weltcupeinsatz. Er versuche deshalb einfach, seine Leistungen aus dem Training abzurufen.

Elia Zurbriggen startet am Samstag im Riesenslalom, am Sonntag steht er als Vorfahrer im Einsatz. Vor 30 Jahren gewann sein Vater Pirmin zum ersten Mal in Adelboden, zwei weitere Siege sollten folgen. Sie sind Teil einer grossen Karriere, von der sich der Sohn aber nicht unter Druck setzen lassen will. «Mein Vater hat mir den berühmten Namen vererbt. Ich bin aber eine andere Person, ich muss meinen eigenen Weg gehen», sagt Elia Zurbriggen.