Freiburger Ensemble Orlando: verliebt in alte Musik

Die Sängerinnen und Sänger des Ensemble Orlando verbindet die Liebe zur alten Musik. Kirchenmusik aus der Barockzeit und der Renaissance. Die Profimusiker geniessen international einen guten Ruf.

Angefangen hat es unter Freunden und deren Liebe zur alten Musik. Heute ist das Ensemble Orlando ein Chor aus Profimusikerinnen und -musikern. Ihre musikalische Heimat ist die Barockzeit und die Renaissance.

Damals hätten alle Komponisten Kirchenmusik gemacht, erklärt Dirigent Laurent Gendre. Bach sei ein gutes Beispiel. Er habe sozusagen eine Predigt geschrieben. «Als Interpret muss ich versuchen, das weiterzugeben.»

«  Der Chorklang bleibt immer gleich. »

Laurent Gendre
Dirigent

Porträt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Freiburger Dirigent Laurent Gendre liebt alte Musik. Patrick Mülhauser/SRF

Die Sängerinnen und Sänger des Ensemble Orlando kommen jeweils nur für ein paar Tage und für ein bestimmtes Projekt zusammen. Der Kern des Ensembles ist seit Jahren unverändert. Das ist Chorleiter Laurent Gendre wichtig: «Sie müssen sich persönlich und musikalisch gut kennen.» Ab und zu gibt es Wechsel bei den Sängerinnen und Sängern. «Doch die Idee, wie der Chor klingen muss, bleibt.»

Laurent Gendre tritt mit seinem Ensemble auch am 30. «Festival International de Musiques Sacrées» in Freiburg auf. Die Festivalleitung lobt das Ensemble Orlando als «Referenz in der Schweizer und der internationalen Musikszene».

Das Festival ist vom 2. bis 10. Juli 2016, die Konzerte sind in der Kirche des Kollegiums St. Michael in Freiburg.