Gute Kunde für Standort Visp: Lonza steigert Gewinn

Der Pharmahersteller Lonza hat 2012 seinen Umsatz um rund 46 Prozent auf 3,9 Milliarden Franken ausbauen können. Dennoch sind die Aktien unter Druck gekommen.

Lonza: 18 Prozent mehr Gewinn als im Vorjahr. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lonza steigert Gewinn und Umsatz. Dennoch reagiert der Aktienmarkt nicht positiv. Keystone

Die Umsatzsteigerung ist auf die Übernahme des US-Unternehmens Arch zurückzuführen. Der Reingewinn belief sich auf 182 Milionen Franken. Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Unternehmen mit Sitz in Basel und grossem Werk in Visp schreibt in seinem Communiqué vom Donnerstag, dass es in allen Geschäftsbereichen neue Kunden habe gewinnen können. Die Auslastung der Produktionsbetriebe sei zufriedenstellend. Die Verschuldung konnte Lonza um 13,1 Prozent senken.

Im laufenden Geschäftsjahr 2013 erwarten die Verantwortlichen ein weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum.

Aktien unter Druck

Nach der Publikation des Jahresergebnisses und des Ausblicks für die nächsten
Monate ist der Aktienkurs unter Druck gekommen. Die vorgelegten Zahlen haben die
Anleger offensichtlich nicht zu überzeugen vermocht.

Zwar fiel der Umsatz höher aus als von Branchenanalysten allgemein vorausgesagt, und auch die Gewinnzahlen entsprachen etwa den Erwartungen. Die Analysten hatten sich aber konkretere Prognosen für 2013 erhofft.