Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Historisches Museum Bern feiert dank «Qin» einen Besucherrekord

Das Bernische Historische Museum hatte 2013 das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte. Alleine die Ausstellung über den Ersten Kaiser von China lockte gut 318' 000 Besucher ins Museum.

Die Terrakottakrieger lockten so viele Besucher wie noch nie ins Historische Museum Bern.
Legende: Die Ausstellung über den Ersten Kaiser von China bescherte dem Historischen Museum Bern einen Besucherrekord. Keystone

Das Historische Museum Bern hatte 2013 dank «Qin», der Ausstellung über den ersten Kaiser von China, das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte. Insgesamt besuchten über gut 343' 000 Menschen das Museum. 2012 waren es 87' 000 Besucher. Alleine die Ausstellung über Qin und seine Terrakottakrieger lockte über 318' 000 Leute ins Historische Museum.

2014 widmet das bernische Museum den Pfahlbauern. Die Ausstellung «Am Wasser und über die Alpen» erweckt die Pfahlbauer auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern zum Leben. Dass von 4300 bis 800 vor Christus Siedlungen an Seeufern im gesamten Alpenraum existierten, sei längst bekannt, schreibt das Museum in einer Mitteilung. Dank dem fortschreitenden Abschmelzen der Gletscher wurden nun auch in höheren Lagen Objekte aus der Pfahlbauzeit gefunden. Höhepunkt der Ausstellung ist die Ausrüstung des jungsteinzeitlichen Jägers vom Schnidejoch im Berner Oberland, dem «Schweizer Ötzi».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.