Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis «Ich habe Löhne zu bezahlen!»

In Murten ist ein neuer Streit entbrannt um die Frage, ob die historische Altstadt autofrei werden soll. Auslöser ist eine umstrittene Volksinitiative, die vor allem Gewerbetreibenden sauer aufstösst.

Die Murtner Hauptgasse mit Autos.
Legende: Autos in der Murtner Hauptgasse: Ärgernis oder überlebenswichtig? SRF

«Wir sind froh über den Verkehr in der Altstadt, er bringt uns Kunden und Geld in die Kasse», sagte Metzger Christian Pauli anlässlich einer Podiumsdiskussion am Dienstagabend.

Und Josef Billes vom Tea-Room Monnier ergänzte, «ich muss schauen, dass Ende Monat das Geld reinkommt. Ich habe Löhne zu bezahlen.» Den beiden Gewerbetreibenden ist eine Volksinitiative ein Dorn im Auge, für welche die Grünliberale Partei momentan Unterschriften sammelt. 

Die Initiative will die Murtner Hauptgasse vom Verkehr befreien. «Die 30 Autos, die beim Bäcker ein bis zwei Gipfeli kaufen, lassen ihn seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten», ist Raphael Maiga vom Initiativ-Komitee überzeugt. 

Verhärtete Fronten

Die Podiumsdiskussion zeigte vor allem eines: dass die Fronten verhärtet sind. Was im Publikum zunehmend für Unmut sorgte: «Ich finde es schade, dass man hier nur schwarz oder weiss sieht», sagte eine junge Frau. Und ein älterer Herr ergänzte, «Wir haben jetzt den ganzen Abend über Probleme der Gewerbler diskutiert. Aber Innovationen oder neue Ideen habe ich keine gehört.»

Unsichere Rechtslage

Noch ist nicht sicher, ob über die Initiative überhaupt abgestimmt werden kann. Der Gemeinderat stellt sich auf den Standpunkt, die Initiative sei ungültig, da die Verkehrspolitik Sache des Kantons sei.

Bild von der Podiumsdiskussion.
Legende: Rund 90 Interessierte verfolgten die Podiumsdiskussion in Murten. SRF

Die Initianten meinen, die Initiative sei sehr wohl gültig, da es um eine Umnutzung des öffentlichen Raumes gehe, wofür die Gemeinde zuständig sei.

Über die Gültigkeit entscheidet der Murtner Generalrat, wobei dieser Entscheid vor Gericht angefochten werden kann.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppi Petermann, Luzern
    Ich habe kürzlich bei uns in einer Bäckerei ein Auto gesehen,es war gerade gerade dabei 2 Gipfeli zu bezahlen.Unsinn werden Sie sagen, ja das stimmt,genauso wie der obige Text. Journalisten sollten nicht solchen Chabis schreiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen