Zum Inhalt springen
Inhalt

Kampf um Kantonswechsel Verunsichertes Moutier

Nach der annullierten Abstimmung ist die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Manche trauen sich nicht mehr auf die Strasse.

Legende: Video Moutier ist verunsichert abspielen. Laufzeit 06:18 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 07.11.2018.

Niemand weiss, wie es in Moutier BE weitergeht, nachdem der Wechsel der Stadt vom Kanton Bern in den Jura Anfangs Woche annulliert wurde. Taktische Manöver prägen die Diskussion insbesondere im Lager der Separatisten. Die Bevölkerung ist verunsichert, manche haben gar Angst, sich in der Stadt zu bewegen.

Die Vertreter des Pro-Bernischen Lagers, die mit ihren Rekursen gegen den Kantonswechsel erfolgreich waren, können vorerst zurücklehnen. Am Zug sind jetzt die Separatisten: Sie wollen weiterhin alles daran setzen, dass Moutier in den Kanton Jura wechselt. Nur wie? Bisher hatten sie angekündigt, den Entscheid der Regierungsstatthalterin gegen die Abstimmung weiterzuziehen durch die juristischen Instanzen. Das könnte jedoch Jahre dauern.

Angst, dass der Bauernhof angegriffen wird

Darum kommt jetzt eine Alternative aufs Tapet: Laut Valentin Zuber vom Komitee «Moutier Ville Jurassienne» überlegen sich die Pro-Jurassier, das Verdikt der Statthalterin zähneknirschend zu akzeptieren und sogleich auf eine neuerliche Abstimmung zu drängen. «Ich bin sicher, dass wir auf beiden Wegen gewinnen würden – für uns ist nur entscheidend, was schneller geht.»

Die Stimmung in der Bevölkerung ist auf dem Tiefpunkt. Die Gräben zwischen den beiden Lagern sind tief. Eine Einwohnerin sagt, sie werde als Pro-Bernerin stigmatisiert, sie traue sich kaum noch auf die Strasse. Ein Landwirt hat Angst, dass pro-jurassische Demonstranten seinen Hof angreifen könnten.

Bevölkerung soll Ruhe bewahren

Demgegenüber sagen pro-jurassische Ladenbesitzer, sie hätten rund um die Abstimmung zum Kantonswechsel einen beträchtlichen Teil der Berner Kundschaft verloren. «Das ist sehr traurig – wegen der Finanzen, wegen der Kontakte und der Freundschaften», so eine Lebensmittelhändlerin.

Die Wortführer der beiden Lager bedauern die Stimmung im Städtchen, geben sich aber gegenseitig die Schuld an der angespannten Lage. Der zuständige Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg (SVP) ruft die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren. Ob es nun politisch oder juristisch weitergehe, sei nicht entscheidend. Wichtig sei, dass in dieser heiklen Angelegenheit Klarheit geschaffen werde. «Nur dann werden die Menschen in Moutier das Resultat akzeptieren können.»

Für den kommenden Freitagabend haben die Separatisten in Moutier eine Demonstration angekündigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.