Kehrsatzer Gemeinderat streicht Ausgehverbot für Jugendliche

Der Gemeinderat von Kehrsatz will das generelle Ausgehverbot für Jugendliche wieder aufheben. Die Handhabe gegen jugendliche Nachtruhe-Störer will er sich aber nicht nehmen lassen.

Die Gemeindeversammlung soll deshalb am 9. Dezember einer Revision des umstrittenen Jugendschutz-Artikels zustimmen.

Dieser würde es dem Sicherheitsdienst Broncos ermöglichen, Störenfriede nach 22 Uhr weiterhin von öffentlichen Plätzen wegzuweisen oder die Eltern zum Abholen ihrer Kinder aufzufordern. Bislang galt ein generelles Ausgehverbot für Jugendliche ab 22 Uhr.

«Das Reglement war von Anfang an nur für Störenfriede gedacht», sagt Gemeindepräsidentin Katharina Annen im «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF, «nun haben wir die perfekte Formulierung gefunden».

Aufgrund des Medienwirbels Anfang 2013 sei der neu gewählte Gemeinderat nochmals über die Bücher gegangen, berichtete Annen. Man habe nach einer besseren Lösung gesucht.