Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Kindesschutz über Kundenwunsch: wieder Fotoverbot in Berner Bad

Im Berner Erlebnisbad Bernaqua ist Fotografieren und Filmen ab sofort wieder grundsätzlich verboten. Erst im Dezember wurde das Verbot gelockert.

Legende: Video Berner Erlebnisbad «Bernaqua» krebst zurück abspielen. Laufzeit 2:57 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 05.01.2016.

Die Direktion hat sich nach mehreren Medienberichten und regen Diskussionen im Internet entschieden, den Persönlichkeitsschutz höher zu gewichten als Kundenwünsche.

Im Bad im Westen der Stadt Bern gilt zwar ein grundsätzliches Film- und Fotoverbot, doch lockerte die Direktion dieses Verbot kürzlich «auf Grund von zahlreichen Reaktionen von enttäuschten Familien, die ihren Besuch im Bernaqua mit ihren Kindern gerne festgehalten hätten», sagt Sharon Zwahlen, Leiterin Marketing und Kommunikation.

«Nach reiflicher Überlegung...»

Um Missbrauch zu vermeiden, beobachteten Mitarbeiter aber mittels Überwachungskameras, was die Gäste aufnahmen. Das Personal bekam die Aufgabe, einzugreifen, wenn jemand nicht sich selber oder eigene Familienmitglieder fotografierte.

Nachdem verschiedene Medien über diese Lockerung des Foto- und Filmverbots berichtet hatten, kam es laut Sharon Zwahlen auch intern zu kontroversen Diskussionen. Insgesamt werde die gelockerte Regelung etwa zu gleichen Teilen befürwortet wie abgelehnt.

«Nach reiflicher Überlegung» folge nun Bernaqua den Argumenten des Persönlichkeits- und Kindesschutzes und verbiete das Fotografieren wieder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Hänger (basilea@gmx.de)
    Ich finde es eigentlich nur dämlich in einem Schwimmbad zu fotografieren oder zu filmen. Habe das letzthin auch erlebt, da haben einige sogar eine Kopfkamera installiert und filmen ihren Badeausflug. Was macht man mit diesen Aufnahmen ? Zuhause anschauen ? Auf Youtube hochladen ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI (Aetti)
      Ich frage mich, wer ueberhaupt schaut sowas an.. paedos und lustos gehen persoenlich an solche Orte denke ich.. und mit den Haendies.. da ist man sowieso ueberall und jederzeit Klickbereit.. und kann das auch versteckt machen.. ok altersmaessig ist es mir einfach unverstaendlich was Youtube so interessant macht dass man fotos hochlaedt.. und wer ist ueberhaupt an solchen bloeden Bildli interessiert...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vane K. (Nähen Bernina)
    I finges zwar ufeiwäg zimlich cool ...snaps poste,fotis für Insta knipse,nöies Whatsapp profilbild u co...... aber ou chli blöd ...äs cha ja när jede ds foti näh u ir welt ume schicke ....äs chunt so nur zu diebstahl
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    irgendwie Unverstaendlich und irgendwe Verstaendlich...also man kann ja ueberall fotografieren... was soll im Bad anders sein??? Es tragen ja alle Badkostueme.. etc.. also was kann man da ashcuetzen??? Habe ich eine lange Leitung? Oer denke ich nicht kurlig genug???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jürg Sand (Jürg Sand)
      Wir tändeln ganz willkürlich zwischen prüdem Persönlichkeitsschutz, fast pornographischem Aufklärungseifer, der Auflösung jeden Tabus, freiem Zugang zu jeder Fleischlichkeit, rigiden Gesetzen bezüglich "sexuellen Übergriffen" (Katalog ist so umfangreich wie kleinlich), Toleranz für Toleranzlose, pingeligem Konsumentenschutz, automatischenm Datenaustausch, Kuscheljustiz für Kriminelle, unflexibel harten Strafen für Verkehrsdelikte, lebenslange Verwahrung für..........
      Ablehnen den Kommentar ablehnen