Zum Inhalt springen

Komikerin mit neuer Sendung Das Witzige am Politalltag

Viermal im Jahr tagen die eidgenössischen Räte – ein gefundenes Fressen für die Berner Komikerin Lisa Catena.

Legende: Audio Lisa Catena über die Bundesratswahl, Frauen und Komik (20.9.2017) abspielen.
5:13 min

Früher Punk, heute Komik: Die Bernerin Lisa Catena spielte einst in einer Punkband, nun erhält sie bei Radio SRF 1 eine eigene Satiresendung. Ihr Anspruch: Pointierte Berichterstattung aus dem Bundeshaus. «Die Satire-Fraktion» heisst die Sendung.

Politik ist lustig.
Autor: Lisa CatenaKomikerin

«Ich will eine gute Mischung aus Information und Unterhaltung bieten», sagt Lisa Catena, welche sich selbst als sehr politikinteressiert bezeichnet. «Ich bin in einem politischen Elternhaus aufgewachsen.» Ist sie auf politischer Mission? Die Komikerin verneint. «Schön wäre aber, wenn die Leute sehen: Politik ist nicht immer ernst, sondern oft sehr lustig.»

Legende: Video Lisa Catena abspielen. Laufzeit 6:31 Minuten.
Aus Comedy aus dem Labor vom 16.09.2012.

Lisa Catena hat als erste Frau den «Swiss Comedy Award» gewonnen. Satiriker und Komiker gibt es im deutschsprachigen Raum einige, Frauen trifft man auf grösseren Bühnen aber kaum an. «Es gibt keine Frau, welche eine wirklich grosse Sendung oder Show hat», bedauert Lisa Catena. «Wenn es um Prestige geht, sollten Frauen sich mehr zutrauen.»

Lisa Catena - Komikerin aus Thun

Mit ihrem ersten Programm «Wäutfriede» gewann Lisa Catena vor einigen Jahren gleich das Kabarettcasting der Oltner Kabarett-Tage. Auf vielen Bühnen trat sie damit auf. Als erste Frau überhaupt gewann sie den «Swiss Comedy Award». Auch in Deutschland konnte sie sich einen Namen machen und gewann verschiedene Preise. Seit Mai 2017 ist sie mit einem neuen Programm unterwegs. Geboren wurde sie 1979 in Thun.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.