«Lädere» ändert nach 126 Jahren ihren Namen

Die Lehrwerkstätten Bern haben sich einen neuen Namen gegeben. Sie heissen neu Technische Fachschule Bern.

Der neue Schriftzug am Schulhaus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: An der Fassade steht bereits der neue Schriftzug. zvg

Den Namenswechsel nahm die auch als «Lädere» bekannte Institution vor, weil der Begriff «Lehrwerkstätten Bern» etwas verstaubt sei und der neue Name besser zum aktuellen und künftigen Umfeld der Schule passe. Das gab die Direktion der Schule am Donnerstag bekannt.

Die Technische Fachschule Bern bildet in sechs Berufsfeldern rund 525 Lernende aus, dazu kommen Kurse mit 200 Teilnehmern pro Jahr. In der höheren Berufs- und Weiterbildung zählt die Schule mit Standorten in den Quartieren Lorraine und Felsenau jährlich rund 110 Studierende.

Seit 2001 gehört die Institution dem Kanton Bern. «Lädere» heisst sie umgangssprachlich, weil sie 1888 mit einer Schreiner- und eine Schuhmacherklasse startete. Die Schuhmacher verarbeiteten Leder. Diesen Zweitnamen dürfe man auch in Zukunft brauchen, sagte Direktor Andreas Zysset. «Das Wort ‹Lädere› wollen wir nicht abschaffen.»