Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio SRF-Korrespondent Patrick Mülhauser: «Hier wird mit grosser Kelle angerichtet» abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
Aus Rendez-vous vom 17.06.2019.
Inhalt

Luxusresort am Greyerzersee Ein Fünfsternehotel und Luxuswohnungen im Schlafdorf

Pont-la-Ville ist geprägt von Landwirtschaft, vielen Pendelnden – und bald einem Luxus-Golfresort. Geht das zusammen?

Käse, Schloss, See: Dafür ist der Freiburger Greyerzbezirk bekannt. Nun kommt ein Resort der Superlative dazu: 350 Millionen Franken sollen in den nächsten Jahren neben dem bestehenden Golfplatz verbaut werden – im Herbst starten die Bauarbeiten.

Das «Golf Resort La Gruyère»

Das «Golf Resort La Gruyère»
Legende:ZVG/Golf Resort La Gruyère

Oberhalb des Greyerzersees entstehen in den nächsten Jahren für 350 Millionen Franken mehr als 100 Luxuswohnungen (orange eingezeichnet) zwischen 2.5 und 5.5 Zimmern als Erst- und Zweitwohnungen.

Weiter ist ein Fünfsternehotel (lila) mit 85 Zimmer und 30 Wohnungen (blau) geplant, welches von der Hyatt-Gruppe betrieben wird. Zum Resort gehören auch ein Spa-Bereich, drei Restaurants und ein privater Beach-Club am See – sowie der bereits bestehende 18-Loch-Golfplatz.

Doch besteht für Luxuswohnungen oder ein Fünfsternehotel auf dem Land überhaupt eine Nachfrage? Ja, sagt Initiant Urs Müller, es gebe bereits rund 400 Anfragen für die Wohnungen, die bis zu acht Millionen Franken kosten: «Wir hatten Besuch aus Singapur, Bangkok, New York – offenbar entspricht unser Produkt den Erwartungen der ausländischen Luxuskundschaft.»

Und auch die lokale Bevölkerung scheint hinter dem Projekt zu stehen: Weder bei der Ortsplanungsrevision, die für das Resort nötig wurde, noch beim ersten Baugesuch habe es Einsprachen gegeben, so Korrespondent Patrick Mülhauser.

Zwar gebe es im Nachbardorf auch kritische Stimmen, das hier eine Insel für Superreiche entstehe, «aber die erwarteten zusätzlichen Steuereinnahmen oder Aufträge für lokale Bauunternehmen haben die Leute offenbar überzeugt».

Blick auf den Greyerzersee.
Legende: Diese Aussicht erwartet die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner des Luxusresorts. Patrick Mülhauser/SRF
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Dieses Luxusresort braucht es nicht. Die dadurch (nicht überbaute) Grünfläche/Natur ist viel zu Wertvoll, als dass sie kapitalistischen Gelüsten zum Opfer fallen soll.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Charles Grossrieder  (View)
      Das ist wohl Einstellungssache, mit etwas Neid, denke ich. Ein gepflegtes Luxus Golfresort kann sehr gut in die Landschaft passen,bring neue Stellen, Einkommen und Herausforderung als ein Campinplatz oder aehnlich und ist kaum weniger umweltfreundlich. Der Gewinn einer Rolex, gleich dem Gewinn von vielen Noodelsuppen sagt man in HKG, als Analog. Denke bei einer Luxusherberge verhaelt es sich aehnlich? Und der regionalen Gastronomie sowie dem Image wuerde dies auch nutzen, wenn man nur will?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen