Marco Wölfli bleibt YB erhalten

Der BSC Young Boys hat den Vertrag mit Goalie Marco Wölfli um vier Jahre verlängert. Der 32-Jährige hatte sich vor einem Jahr die Achillessehne gerissen, worauf Yvon Mvogo die Nummer 1 im YB-Tor wurde.

YB-Goalie Marco Wölfli am Rande eines Cup-Spiels zusammen mit Mitspielern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Marco Wölfli bleibt Torhüter von YB. Trotz Degradierung zur Nummer 2 hat er seinen Vertrag um 4 Jahre verlängert. Keystone

Wie der Berner Fussballclub Young Boys mitteilt, habe sich Marco Wölfli auch unter den neuen Vorzeichen sehr professionell verhalten. Seine Aufgabe werde es auch künftig sein, eine gute Alternative zu Yvon Mvogo zu sein. Gleichzeitig wird es künftig zu Wölflis Aufgaben gehören, die Nachwuchstorhüter bei YB zu unterstützen.

«Ich will bereit sein, wenn man mich braucht.»

Für YB-Sportchef Fredy Bickel sei die Verlängerung mit Wölfli, gemäss Communiqué, ein «logischer Schritt». «Er hat sehr grosse Verdienste und er hat sich immer zum Wohl des Vereins verhalten», sagt Bickel. Auch als Nummer 2 sei er für YB ein wichtiger Führungsspieler, wird Bickel zitiert.

Marco Wölfli sagt gemäss Mitteilung seines Clubs, dass er sich über die Vertragsverlängerung freue. YB sei immer fair mit ihm umgegangen. Wölfli betont: «Ich will bereit sein, wenn man mich braucht.»