Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Markus Raetz - Heiterkeit und Magie in seiner bildenden Kunst

Der Berner Markus Raetz ist einer der wichtigsten Schweizer Künstler der Gegenwart. Ein «Wahrnehmungsforscher». Das Kunstmuseum Bern zeigt einen Überblick über das graphische Werk in Kombination mit einigen Skulpturen. Markus Raetz sagt über sein Werk: «Ohne Spiel funktioniert nichts in der Kunst».

Markus Raetz vor einem seiner Bilder.
Legende: Markus Raetz und seine Aquatinta «In den Stufen der Sichtbarkeit (1978)» in der Ausstellung im Kunstmuseum Bern. Keystone

Geboren 1941 in Bern, wächst Markus Raetz in Büren an der Aare auf. Besucht Ende der 50er Jahre das Lehrerseminar und ist anschliessend bis 1963 als Lehrer tätig. Fortan ist er freischaffender Künstler.

Aus dem Wort «Me» wird «We».
Legende: Markus Raetz - «ME - WE» 2007. Pro Litteris

Markus Raetz ist einer der bedeutendsten Schweizer Künstler seiner Generation. Er hat einen siebten Sinn für Wahrnehmungen und seine Werke verblüffen den Betrachter wie die Kunststücke eines Zauberers.

Installationen und Skulpturen verändern ihr Erscheinungsbild, indem sie sich selber bewegen oder der Betrachter sich bewegt. So verwandelt sich ein Hase in einen Mann mit Hut. Aus einem «YES» wird ein «NO», aus einem Stück Draht eine Pfeife. Raetz ist ein Spieler und er sagt gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF: «Ohne Spiel funktioniert Kunst nicht.»

Das Kunstmuseum Bern zeigt in seiner Ausstellung einen Überblick über das druckgraphische Werk, in Kombination mit einzelnen Skulpturen. Die Ausstellung dauert vom 31. Januar bis 18. Mai 2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.