Matte-Poller wird konkret

Der Gemeinderat der Stadt Bern legt dem Stadtparlament einen Kredit für eine Polleranlage im Mattequartier vor. Damit soll das eigentlich schon lange geltende Verkehrsregime auf der Quartierstrasse durchgesetzt werden.

Vogelperspektive auf die Matte-Quartierstrasse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Verkehr in der Matte könnte schon bald ruhiger werden. Keystone

Seit 1987 gibt es im Berner Mattequartier an der Aare ein Fahrverbot mit Zubringerdienst und seit 2004 auch ein Nachtfahrverbot.

Dieses Regime habe man aber nicht durchsetzen können, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Bern. Deshalb soll der Verkehr nun mit versenkbaren Pollern reguliert werden.

Weil es gegen einen ersten Entwurf für eine solche Anlage Einsprachen gab, wurde das Projekt überarbeitet. Nun legt der Gemeinderat dem Stadtparlament einen Kredit von 680'000 Franken vor. Wenn alles nach Plan läuft, würden die Poller im Sommer 2014 in Betrieb genommen, teilt die Stadt weiter mit.