«Menschliche Ursache» bei Brand in Freiburger Asylunterkunft

Der Brand in der Freiburger Asylunterkunft La Poya wurde von Menschen verursacht. Zu diesem Schluss kommt die Kantonspolizei.

Im Oktober brannte es auch schon in der Freiburger Unterkunft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereits im Oktober hatte es in der Freiburger Asylunterkunft gebrannt. Keystone

Ob der Brand gelegt wurde oder ob es sich um einen Unfall handelt, lässt die Polizei in einem Communiqué vom Donnerstag offen. Wenig wahrscheinlich sei auf jeden Fall, dass eine Drittperson von ausserhalb des Zentrums für den Brand verantwortlich sei.

Beim Brand in der vergangenen Woche war ein Holzpavillon vollständig zerstört worden. Die 15 Bewohner konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Bereits in der Nacht auf den 15. Oktober war ein Pavillon niedergebrannt. Dieser Brand geht auf einen technischen Defekt zurück. Nähere Angaben dazu machte die Polizei nicht.

Nach dem ersten Brand hatten Beobachter den Zustand des Asylzentrums kritisiert, das vollkommen veraltet sei. Das Zentrum müsse dringend auf die Einhaltung der Sicherheitsnormen überprüft werden.