Zum Inhalt springen

Migros Aare Gewinn reduziert sich auf die Hälfte

Preissenkungen und Investitionen führten zum Gewinnrückgang.

  • Die Genossenschaft Migros Aare hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von 0,6 Prozent hinnehmen müssen. Der Gewinn reduzierte sich um etwa die Hälfte auf 30,5 Millionen Franken.
  • Insgesamt erzielte die Migros Aare einen Umsatz von 3,32 Milliarden Franken.
  • Teuerungsbereinigt hat die Migros Aare 2017 im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Umsatzwachstum von 0,1 Prozent hingelegt.

Wie die in den Kantonen Bern, Solothurn und Aargau tätige Genossenschaft schreibt, seien Preissenkungen und Investitionen der Grund für den Gewinnrückgang. Viele Supermärkte seien 2017 umgebaut und erneuert worden. Insgesamt sei dies jedoch ein solides Ergebnis.

Mehr Marktanteile bei Fachmärkten

Bei den Fachmärkten und den Einkaufszentren konnte die Migros Aare eigenen Angaben zufolge den Marktanteil erhöhen. Mit «Bike World by SportXX» und «Micasa home» lancierte die Migros Aare in Muri bei Bern respektive in Brügg (BE) und Buchs (AG) neue Fachmarkt-Formate, die laut Migros bei der Kundschaft auf positive Resonanz stiessen.

Im vergangenen Jahr beschäftigte die Migros Aare durchschnittlich 11'700 Angestellte – 50 mehr als im Vorjahr. Sie ist damit nach eigenen Angaben die grösste private Arbeitgeberin in den genannten Kantonen.