Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Nach dem Nein zum Tram Region Bern: Gemeinden suchen Lösungen

Köniz will den Viertelstundentakt für die S-Bahn. In Ostermundigen ist bereits eine Tram-Initiative in der Pipeline.

Voller 10er-Bus.
Legende: Der 10er-Bus ist voll. Trotz Tram-Nein braucht es eine Lösung. Keystone

Der Schock sass tief: Ende September erlitt das Projekt Tram Region Bern an der Urne Schiffbruch. Die Behörden rieben sich die Augen ob des Volksneins und mussten sich wohl oder übel daran machen, nach neuen Lösungen zu suchen.
Das Tram Region Bern hätte die heute überlastete Buslinie 10 von Köniz über Bern nach Ostermundigen ersetzen sollen. Eine Auslegung in den betroffenen Gemeinden zeigt, dass es durchaus Ideen gibt. Diese sollen im Rahmen der Regionalkonferenz Bern-Mittelland koordiniert werden.

Köniz und Ostermundigen brauchen Alternativen

Für die Gemeinde Köniz ist eine möglichst rasche Einführung des Viertelstundentakts auf der S-Bahnlinie 6 ein zentrales Anliegen, wie die Gemeinde am Donnerstag mitteilte.

Die Gemeinde Ostermundigen setzt zunächst auf den Aus- und Umbau der Bahnhofunterführung und die Sanierung und Aufwertung der Bernstrasse. Für die Entwicklung der Gemeinde sei in erster Linie das Gebiet rund um den Bahnhof wichtig, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung vom Donnerstag. In Ostermundigen weibeln Tram-Befürworter zudem bereits für ein neues Tramprojekt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans-Martin Bürki-Spycher, 3013 Bern
    Aha, da sind fähige Leute am Werk, die geistige Flexibilität zeigen. Köniz prüft Doppelgelenkbusse, Verlängerung RBS, Ringlinie und Viertelstundentakt auf der S-Bahnlinie. Und in Ostermundigen hat man erkannt, dass es vorrangig um den Bahnhof als zentralen Umsteigeort zwischen S-Bahn und Bus geht. Bravo! Das zeigt mir, dass der Ausbau des öffentlichen Verkehrs auch ohne wahnwitzigen Tram-Milliarden-Murks geht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen