Umbruch im Berner Tourismus Neue Köpfe, neuer Geist - und alles unter einem Dach

Die Stadt Bern fasst den klassischen Tourismusbegriff viel weiter. Und krempelt deshalb die Tourismus-Organisation völlig um.

Markus Lergier und Martin Bachofner. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Berner Tourismusdirektor Markus Lergier (links) mit Nachfolger Martin Bachofner von Gstaad Saanenland Tourismus. Christian Strübin/SRF

Bis jetzt hat sich der Verein Bern Tourismus um die Gäste in der Bundesstadt und in der Destination Mittelland gekümmert. Künftig macht das die Bern Welcome AG.

Sie ist das Holding-Dach über zwei weitere Aktiengesellschaften: Die Bern Tourismus AG, die sich um den klassischen Tourismus kümmert. Und um eine Gesellschaft, die sich Grossanlässen jeglicher Art, Events und Kongressen annimmt.

«Wir wollen, dass alle zusammenarbeiten im Sinn eines umfassenden Stadtmarketings. Und wir wollen, dass wir Veranstaltern jeder Art von A bis Z helfen können», sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried.

Neue Organisation, neue Köpfe

Mit dieser völligen Umstrukturierung gibt der Verein Bern Tourismus alle operativen Geschäfte ab. Er bleibt als Förderverein bestehen.

Am Mittwochabend wurde zudem der langjährige Berner Tourismusdirektor Markus Lergier in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger und CEO der neuen Gesellschaften ist Martin Bachofner, er kommt im September 2017 von Gstaad Saanenland Tourismus.