Neues Berner Hallenbad soll ins Mittelfeld

Die Stadtbernische Vereinigung für Sport (SVS) sowie diverse Bildungseinrichtungen möchten, dass ein neues Stadtberner
Hallenbad am nordwestlichen Ende des Länggassquartiers, im Mittelfeld, gebaut wird.

Dieser Standort weise von den derzeit diskutierten die meisten Vorteile auf, heisst es in einer Mitteilung der Organisation vom Mittwoch. Als sehr positiv wertet die SVS die Nähe verschiedener Bildungsinstitutionen. Dazu komme die gute Erschliessung und auch die Verfügbarkeit eines entsprechenden Areals.

Bedarf kaum bestritten

Dass die Stadt Bern ein neues Hallenbad gut gebrauchen könnte, wird kaum bestritten. Die bestehenden Bäder im Wyler, Weyermannshaus und am Hirschengraben können die Nachfrage kaum decken. Zudem ist das Bad am Hirschengraben sanierungsbedürftig.

Im Dezember sprach der Stadtberner Gemeinderat Geld für Sofortmassnahmen am Hirschengraben-Bad. Mit diesen Massnahmen gewinnt die Stadt Zeit, um abzuklären, wie es mit dem Hallenbad längerfristig weitergehen soll. Unabhängig davon prüft der Gemeinderat den Bau einer 50-Meter-Schwimmhalle.