Pilzbefall: Stadt Bern fällt 75 Eschen

Die Stadt Bern fällt in den Englischen Anlagen 75 Eschen, die vom Eschentriebsterben befallen sind. Die Aktion geschieht aus Sicherheitsgründen, denn bei starkem Befall drohen ganze Äste abzubrechen.

Die Eschen in den Englischen Anlagen zwischen der Kirchenfeldbrücke und dem Bärenpark sind stark vom Eschentriebsterben befallen. Diese Pilzerkrankung führt dazu, dass Pflanzenteile welken und absterben. Ganze Äste könnten so herunterfallen.

Die Arbeiten werden im kommenden Winter durchgeführt. Und sie sind aufwändig: «Die Bäume werden mit einem Helikopter aus dem Hang herausgeholt», sagt Christoph Schärer, Leiter Stadtgrün der Stadt Bern. Drei Tage sollten die Arbeiten dauern, budgetiert sind dafür 200'000 Franken.

Die 75 Eschen, die gefällt werden, dürften jedoch keine grossen Lücken hinterlassen: «Der bestehende Bewuchs wird die Lücken gut füllen», so Christoph Schärer.

Die Englischen Anlagen gehören mit einer Fläche von gut vier Hektaren zu den bedeutendsten Parkanlagen der Stadt Bern.