Remo Käser zeigt den etablierten Schwingern den Meister

Der erst 19-Jährige gewann überraschend das Mittelländische Schwingfest in Oberbalm. Im Schlussgamg bezwang er vor rund 5200 Zuschauern Willy Graber mit einem inneren Haken.

Remo Käser auf den Schultern seiner Teamkollegen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 19-jähriges Kraftpaket: Remo Käser zeigte den Favoriten am Mittelländischen den Meister. Keystone

In Abwesenheit der Topfavoriten Matthias Sempach, Christian Stucki und Kilian Wenger war die Ausgangslage in Oberbalm völlig offen. Und dennoch war der Sieger ein überraschender: Remo Käser, Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser, gewann sein erstes Kranzschwingfest.

«Letztes Jahr fehlte immer noch ein ‹Mü›, um ein grosses Fest zu gewinnen, aber ich habe im Winter gut trainiert, das zahlt sich jetzt aus», erklärt der Festsieger seinen Erfolg.

Dass er damit an den kommenden Schwingfesten automatisch zu den Mitfavoriten gehört, stört ihn nicht – im Gegenteil: «Es ist doch schön, wenn man den Leuten Freude bereitet, das ist mir jetzt gelungen und auch eine zusätzliche Motivation für die Zukunft».

Käser qualifizierte sich im 5. Gang mit einem Plattwurf gegen Philipp Reusser für den Schlussgang. Lange Zeit blieb ungewiss, wer ebenfalls noch in den Schlussgang einziehen würde. Willy Graber erhielt mit vier Siegen schliesslich den Vorzug gegenüber von Simon Anderegg, Matthias Glarner und Thomas Sempach.

Sendung zu diesem Artikel