Roberto Schmidt kandidiert für den Staatsrat

Der CSP-Nationalrat aus Leuk will den Sitz des abtretenden Jean-Michel Cina erben. Roberto Schmidt stellt sich explizit als Kandidat auf einer Dreierliste zur Verfügung. Damit lässt er der CVP Oberwallis kaum mehr Handlungsspielraum für einen weiteren Kandidaten..

Porträt von Roberto Schmidt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Roberto Schmidt will den Sitz von Jean-Michel Cina im Oberwallis behalten. SILVIA GRABER / SRF

Roberto Schmidt ist 54 Jahre alt, verheiratet und Jurist. Im Oktober letzten Jahres wurde er erneut in den Nationalrat gewählt, nachdem er 2011 abgewählt worden war. Roberto Schmidt ist zudem seit 2005 Gemeindepräsident von Leuk.

Heute hat der CSPO-Politiker offiziell bekannt gegeben, dass er sich als Kandidat auf einer Dreierliste der Walliser C-Parteien zur Verfügung stellt, sofern ihn seine Partei nominiert.

«  Ich habe bei der Bevölkerung den Wunsch gespürt, dass ich für den Staatsrat kandidieren soll. »

Roberto Schmidt
Nationalrat

Die CVP Oberwallis hat sich seit der Rücktrittsankündigung ihres Staatsrates Jean-Michel Cina sehr zurückhaltend gezeigt. Claude Bumann, der Chef des Parlamentsdienstes, wird als einziger Kandidat gehandelt. Er betonte mehrfach, dass er auf einer offenen Liste kandidieren möchte. Mit dem heutigen Entscheid von Roberto Schmidt auf einer Dreierliste zu kandidieren, bleibt der CVP Oberwallis kaum mehr Handlungsspielraum.

Philipp Mathias Bregy, Fraktionschef der CVP Oberwallis, sagte gegenüber dem Regionaljournal: «Das Vorgehen von Roberto Schmidt war nicht mit der CVP Oberwallis abgesprochen. Es ist aber möglich, dass die CVP Oberwallis die Kandidatur von Roberto Schmidt unterstützen wird.» Die Parteileitung der CVP Oberwallis trifft sich nächsten Dienstag, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Für Roberto Schmidt steht schon heute fest: «Sollte ich nächsten Frühling in den Staatsrat gewählt werden, so werde ich auf mein Nationalratsmandat verzichten.» Sein Nachfolger in Bern wäre dann Thomas Egger, Direktor der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete.