Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Schauspielerin Linda Geiser: «Mit 110 habe ich ein Rendezvous»

Die Berner Schauspielerin hat vergangene Woche ihren 80. Geburtstag gefeiert. Für das Fest und für eine Ausstellung mit ihren Kunstwerken reiste sie von New York nach Bern. Sie fühle sich fit und habe in 30 Jahren noch eine Verabredung, die sie einhalten müsse.

Eine Frau
Legende: «Ich fühle mich noch lange nicht alt», sagt Linda Geiser. Christian Liechti/SRF

Linda Geiser wurde am 13. Mai 80 Jahre alt. Seit 53 Jahren lebt sie bereits in New York, hat in Manhatten ein Haus gekauft. Zusammen mit dem Kanton Bern richtete Geiser 1982 ein Atelier für Berner Kulturschaffende ein. Künstler, Autoren, Tanz- oder Theaterschaffende können hier ungestört arbeiten.

Die Eltern von Linda Geiser waren Lehrer. Die Familie lebte im Berner Vorort Spiegel. Mit 15 nahm sie Schauspielunterricht.

Grosse und kleinere Rollen

Bekannt wurde sie in den 1950er- und 1960er-Jahren durch die Gotthelf-Filme «Ueli der Knecht» und «Anne Bäbi Jowäger» von Regisseur Franz Schnyder.

Linda Geiser schrieb auch ein Stück Schweizer Fernsehgeschichte mit: Die 13-teilige Serie «Die sechs Kummerbuben» war ein gewaltiger Erfolg. Unvergessen auch die TV-Serie «Lüthi und Blanc». Linda Geiser spielte in 288 Folgen - zwischen Oktober 1999 und Mai 2007 - die Rolle der Johanna Blanc.

Linda Geiser stand nicht nur für Filme und Serien vor der Fernsehkamera. Sie spielte Theater, führte Regie, war Autorin, Künstlerin und zeigte im Auftrag eines Reiseveranstalters Touristen New York.

Gestürzt, geweint, wieder aufgestanden

«Ich habe viele Hochs und Tiefs erlebt», sagt sie im Interview. «Im Tief habe ich natürlich auch geweint, bin dann wieder aufgestanden und habe weitergemacht.» Linda Geiser fühlt sich noch lange nicht 80 Jahre alt. Ihr gehe es ausgezeichnet, habe keine gesundheitlichen Probleme.

«Zudem will ich 110 Jahre alt werden, denn dann habe ich noch eine Verabredung.» Mit wem, das wollte sie schliesslich partout nicht verraten.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis,16./17.5., 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.