Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Shnit: Ein Kurzfilm als Maturaarbeit

Die Bernerin Délia Antonio drehte als Maturaarbeit einen Kurzfilm. Mit Erfolg! Ihr Film «The Call of Death» wird am Kurzfilmfestival Shnit zum ersten Mal im Kino gezeigt.

Délia Antonio sitzt zusammen mit dem Produzenten Johannes Hartmann am Schnittplatz.
Legende: Délia Antonio mit dem Produzenten Johannes Hartmann am Schnittplatz. SRF

Délia Antonio ist erst 19 Jahre alt und hat bereits einen eigenen Film am Kurzfilmfestival Shnit am Start: «Ich bin sehr nervös und gespannt auf die Reaktionen vom Publikum.» Dass ihr Film so gross rauskommt, hat die junge Bernerin allerdings nicht geplant. Ursprünglich war «The Call of Death» als Maturaarbeit geplant. Doch Délia hatte Glück und fand mit Johannes Hartmann einen Berner Filmemacher, der half, ihren Film umzusetzen. «Zuerst war ich skeptisch, doch als ich das Drehbuch las, war ich sofort dabei», so Hartmann.

Das Resultat ist ein professionell gedrehter Film. Und für Délia Antonio der erste Schritt in die Filmwelt. Sowieso sind Kurzfilme besonders für junge Filmemacher interessant. Davon in auch der Direktor vom Kurzfilmfestival Shnit, Olivier van der Hoeven, überzeugt: «Für Filmemacher ist der Kurzfilm ein Instrument, um mit verschiedenen Geschichten zu experimentieren.»

Délia Antonio will jetzt nach der Matura dem Film treu bleiben, «aber lieber vor als hinter der Kamera».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.