Spital Wallis spricht Chefarzt das Vertrauen aus

Das Walliser Kantonsspital in Sitten rehabilitiert seinen Chefarzt der Chirurgie: Eine interne Untersuchung habe die neuen Vorwürfe gegen ihn entkräftet. Die Spitalleitung trifft dennoch Massnahmen.

Eine Untersuchung dreier umstrittener Fälle kam zum Schluss, dass der Chefchirurg keine fachlichen Fehler beging. Der Professor sei auch kein unüberlegtes Risiko eingegangen, sagte Eric Bonvin, Generaldirektor des Spitals Wallis und Präsident der internen Untersuchungskommission, vor den Medien.

Der Verwaltungsrat spreche deshalb dem Chefarzt der Chirurgie das Vertrauen aus und sieht ihn als intern und extern rehabilitiert an, sagte Charles Kleiber, Präsident des Verwaltungsrates.

Das Spital Wallis will dennoch einen weiteren Arzt anstellen, um das Chirurgieteam zu verstärken. Operationen an Bauchspeicheldrüsen werden im Spital Wallis wieder aufgenommen. Der Chefchirurg war wegen eines Todesfalls nach einer Operation öffentlich kritisiert worden. Die Familie eines verstorbenen Patienten reichte Strafanzeige ein. Die Staatsanwaltschaft eröffnete zu diesem Fall eine Untersuchung.