Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Stadt und Land kommen nur miteinander voran

Wie soll Bern auf dem Land sinnvoll wachsen? Und wie in der Stadt? Wir diskutieren im Rahmen der Stadt-Land-Gespräche über Auswege aus der Blockade. Am 27. Januar 2014 im SRF Radiostudio in Bern.

Illustration: Ein Graben wird mit Brettern zugenagelt
Legende: Was braucht das Land von der Stadt? Was die Stadt vom Land? Stadt-Land-Gespräch am 27. Januar. Illustration: Bruno Fauser

Der Kanton Bern ist eine Schweiz im Kleinen – mit städtischen Zentren, Agglomerationen und weitverzweigtem Land. Diese Geografie kostet den Kanton Bern viel Geld, ist aber in ihrer Vielfalt auch eine Chance. Um sie zu nutzen, muss Bern die Bremse lösen.

Am Stadt-Land-Gespräch des Regionaljournals und der SRG Bern Freiburg Wallis erörtert Wirtschaftsgeograf Paul Messerli seine Erkenntnisse. Er fordert Vertreterinnen und Vertreter von Stadt und Land auf, ihre Skepsis gegenüber jeglichem Wachstum abzulegen.

Wie aber soll Bern auf dem Land sinnvoll wachsen? Und wie in der Stadt? Wir diskutieren mit Grossrätinnen und Grossräten über Auswege aus der Blockade.

Montag, 27. Januar 2014, 17.15 bis 19 Uhr, im Radiostudio SRF an der Schwarztorstrasse 21 in Bern. Anschliessend Apéro.

Türöffnung um 16.45 Uhr. Eintritt frei. Die Platzzahl ist beschränkt.

Sitzplatzreservation unter 031 388 91 11 oder online.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.