Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Deshalb will der Kanton den Flughafen dauerhafter unterstützen abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
01:45 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 20.05.2019.
Inhalt

Steuergelder für Bern-Belp Von Kopfschütteln bis Erleichterung

Der Kanton will den Flughafen Bern finanziell stärker unterstützen. Die Reaktionen sind gespalten.

Heute hält der Kanton Bern für 300'000 Franken knapp zwei Prozent des Aktienkapitals des Flughafens Bern. Das könnte sich in Zukunft ändern: Der Kanton Bern will der Flughafenbetreiberin stärker unter die Arme greifen und gibt ein entsprechendes Gesetz in die Vernehmlassung.

Die Betreiberin des Flughafens, die Flughafen Bern AG, hatte im Frühling die neuen Pläne für den Betrieb vorgestellt und dabei ein stärkeres Engagement der öffentlichen Hand gefordert. Entsprechend erfreut reagiert Verwaltungsratspräsident Beat Brechbühl: «Wir fordern seit Jahren gleich lange Spiesse bei der Verkehrsinfrastruktur und mit anderen Regionalflughäfen. Das ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.»

Ablehnung bei den Linken, Zuspruch von rechts

Eine klare Absage erhalten die Pläne der Regierung von den Grünen des Kantons Bern. «Nicht nur klimapolitisch ist das völlig widersinnig, sondern auch finanzpolitisch», sagt Co-Präsidentin Natalie Imboden.

Das ist nicht nur klimapolitisch, sondern auch finanzpolitisch widersinnig.
Autor: Natalie ImbodenCo-Präsidentin Grüne Kanton Bern

Die SP ist hingegen im Dilemma. «Wir sind klar für die Reduktion des CO2-Austosses. Andererseits erkennen wir auch die wichtige wirtschaftliche Funktion des Flughafens», sagt SP-Fraktionspräsidentin Elisabeth Striffeler. Zudem vertritt mit Christoph Ammann ein Regierungsrat aus den eigenen Reihen die Pläne der Regierung.

Der Flughafen Bern liegt klar im öffentlichen Interesse.
Autor: Adrian HaasFraktionspräsident FDP Kanton Bern

Die Bürgerlichen begrüssen die geplante Finanzspritze. «Der Flughafen wird sehr breit genutzt und ist eine Art Plattform, die klar im öffentlichen Interesse liegt », sagt FDP-Fraktionspräsident Adrian Haas. Auch die SVP findet es grundsätzlich richtig, dass der Kanton den Flughafen unterstützt. «Aber es ist natürlich auch wichtig, dass der Flughafen selber finanziell gut da steht», so Fraktionspräsidentin Madeleine Amstutz.

Mitteparteien sind eher kritisch

Jakob Etter (BDP) sieht eine grössere Beteiligung des Kantons am Flughafen Bern eher kritisch: «Der Kanton hat andere finanzielle Aufgaben, die wirtschaftlich nachhaltiger sind». Klare Worte findet Franziska Schöni (GLP): «Wir sehen keinen Sinn darin, in einen maroden Flugbetrieb zu investieren». Die EVP anerkennt, dass der Flughafen für den Standort Bern wichtig ist, ist aber einer dauerhaften Finanzierung durch den Kanton gegenüber kritisch eingestellt.

«Der Kanton muss selber investieren»

Die Kleinräumigkeit der Schweiz und die Dichte der Regionalflughäfen macht Bern-Belp das Überleben schwer. «Dem Kanton bleibt nichts anderes übrig, als sich selber am Betrieb zu beteiligen und zu investieren, wenn er am Flughafen festhalten will», sagt Wirtschaftsjournalist und Aviatik-Experte Stefan Eiselin gegenüber dem Regionaljournal. Das Aviatikgeschäft sei stets risikobehaftet, eine grosse Rendite sei nicht zu erwarten.

Neue Ausrichtung als Chance

Die Flughafen Bern AG will sich in Zukunft ein zweites Standbein aufbauen und ein Mobilitätszentrum aufbauen – dort sollen Innovationen, wie Drohnen oder elektrische Flugtaxis, getestet werden. Die Umsetzung beurteilt Stefan Eiselin als nicht ganz einfach, man trete in Konkurrenz mit London und dem Silicon Valley. «Es ist sicherlich ein Zukunftsgebiet, aber auch da wird es wohl Konkurrenz von anderen Regionalflughäfen geben. Und diese spielen punkto Standort in einer ganz anderen Liga.»

Legende: Video Kanton Bern will Flughafen Bern-Belp finanziell unterstützen abspielen. Laufzeit 03:42 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 21.05.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.